Warnung vor illegalen Abfallsammlungen!

Veröffentlichungsdatum31.10.2014Lesedauer1 MinuteKategorienPostwurf
Warnung vor illegalen Abfallsammlungen!

Liebe Flachauerinnen und liebe Flachauer!

Warnung vor illegalen Abfallsammlungen!

Im Pongau werden neuerdings vermehrt unerlaubt und auch ohne Zustimmung der Grundeigentümer Abfallsammlungen durchgeführt. Damit sind Besitzstörungen verbunden und auch Gemeindeinteressen werden verletzt. Ebenso unzulässig sind immer wieder durch Flugzettel angekündigte Sammelaktionen, die nicht mit der Gemeinde abgestimmt sind. Auch wenn oft der Anschein erweckt wird, dass man für einen guten Zweck "spenden " sollte, ist bei derartigen illegalen Aktionen in aller Regel davon auszugehen, dass es sich nur um unzulässige Geschäftemacherei handelt!

Nach dem Salzburger Abfallwirtschaftsgesetz handelt es sich bei Siedlungsabfällen um "andienunqspfllchtiqe Abfälle", die nur von oder im Auftrag der Gemeinde gesammelt werden dürfen. Der Zweck dieser Bestimmung ist nicht zuletzt, dass die Gemeinde nicht bloß auf den teuer zu entsorgenden Abfällen sitzen bleibt, sondern auch Zugang zu den "wertvollen" Altstoffen hat, die einen Erlös bringen, um so die Abfallgebühren möglichst gering halten zu können. Die Nutzung von illegalen Containern oder Sammlungen ist überdies auch strafbar!

Als Abfall gelten nach den gesetzlichen Regelungen nicht nur Dinge , die nach allgemeinem Sprachgebrauch als "Müll" betrachtet werden, sondern auch andere Sachen, "deren sich der Besitzer entledigen will oder entledigt hat" (zB durch Einwerfen in einen Container oder durch Bereitstellung zur Abholung am Straßenrand).

Nur wenn noch brauchbare Dinge direkt übergeben werden, indem zB Personen an der Tür klingeln und diese Gegenstände persönlich in Empfang nehmen, kann man von einer Schenkung oder Spende ausgehen, bei der das Abfallwirtschaftsrecht nicht mehr automatisch greift.